Moxibustion

Die Moxibustion, auch kurz Moxa genannt,  ist das Erwärmen von speziellen Akupunkturpunkten.


Nach der Lehre der TRADITIONELLEN CHINESISCHEN MEDIZIN (TCM) wirkt MOXA nach dem gleichen Prinzip wie die AKUPUNKTUR. Durch abbrennen eines Heilkrautes (Beifuß) werden die Akupunkturpunkte mit Wärme beeinflußt und dadurch die Akupunkturwirkung verstärkt.


Bei dieser Therapie handelt es sich um eine chinesische Heilkunst, bei der  gezielt, punktuell und vorzugsweise an Akupunkturpunkten, aber auch da, wo Schmerzen sind, behandelt wird.


Daraus folgt. " WO SCHMERZEN SIND, KANN GEMOXT WERDEN "  
 

Mögliche Indikationen sind

Schwäche der Körperenergie
Chronische Erkrankungen
Schmerzen
Erkrankungen der Atemwege
Erkrankungen des Magen-Darmtraktes
Erkrankungen des Blasen-Nierenbereiches
Durchblutungsstörungen
Frauenkrankheiten
Hormonelle Störungen
Müdigkeit
Depressionen
Steißlage beim Ungeborenen